Kind sauer

“Ich dich gerade auch nicht!”, möchte man am liebsten zurückschreien. Während das 3-jährige Herzenskind einem kampfeslustig in die Augen blickt. Und grinst. Schließlich ist sie alt genug, um zu wissen, dass sie mich verletzt, wenn sie mir ohne erkennbaren Anlass “Ich liebe dich nicht” ins Gesicht brüllt.

Das Geschwisterkind sorgt für den Ausgleich

Aber Gott sei Dank ist da ja noch die Schwester, die man mit Liebkosungen überschütten kann und von der man umgekehrt ebenfalls überschüttet wird. Ist das nicht der eigentliche Grund, warum man mehr als 1 Kind hat? Damit man immer noch ein Kind in petto hat, wenn das andere zickt? Das Kind, das in der Folge alle Süßigkeiten, Kleidung und Spielzeuge erhält, das es sich nur wünschen kann, während die kleine Schwester leer ausgeht. Dieser Satansbraten, der rein zufällig bei uns wohnt.

Es ist nur eine Phase…

Wenn.. ja… wenn da nicht die bisher erworbenen Kenntnisse aus meiner bisherigen Elternzeit einsetzen würden. Das Mantra, das da lautet:

[bctt tweet="Erkenntnis aus meiner Zeit als Mama: Es ist nur eine Phase"]

Mit etwas Glück werde ich schon morgen wieder die Heldin sein, die Vorleserin, die Essensbereiterin und bevorzugte Spielgefährtin. Aber heute nicht. Heute hagelt es “Kein Bussi!”-Rufe für Mama und Liebesbekundungen für den Rest. Schwester, Papa, Oma, Uroma – alle werden geliebt, nur die doofe Mama nicht. Was immer ich getan habe. Die Trotzmaus testet aus, wie weit sie gehen kann.

Ist das etwa schon ein Vorgeschmack auf die Teeniezeit?

Mamaherzen heilen schnell…

Auch dann werden Konflikte auf uns zukommen, die bestimmt um Einiges schlimmer sind, als die aufrührerischen Worte einer kleinen Dreijährigen. Trotzdem nagen diese Worte ein kleines fieses Loch in mein liebendes Mutterherz, das hoffentlich schon morgen wieder – frei nach Lauras Stern – mit einem Riesenpflaster aus netten Worten und Bussis und kleinen Umarm-Ärmchen gekittet wird. Denn ein Mamaherz heilt zum Glück vollständig und blitzschnell. Sogar ohne Spuren und Risse zu hinterlassen.

[bctt tweet="Ein Mamaherz heilt blitzschnell - ohne Spuren und Risse"]

… Auch wenn kurz vorher noch Tränen liefen

Aber Hand aufs Herz – habt ihr wirklich immer verständnisvoll und erwachsen reagiert, wenn die kleinen Wutmonster euch triumphierend “Ich liebe dich nicht” entgegen brüllen, ohne dass ihr ihnen Fernsehverbot erteilt habt, sie ins Bett schicken wolltet oder eine Süßigkeit verboten habt? Heute hat es mir nichts ausgemacht. Aber wenn ich morgens mit dem falschen Fuß zuerst aufgestanden bin und mir im Kinderzimmer diese Worte entgegen geschmettert werden, hab ich auch mal geheult. Phase hin oder her.

Denn eigentlich sind Mamas ja Superheldinnen. Aber manchmal eben auch nur Menschen.

[bctt tweet="Mamas sind Superheldinnen. Aber manchmal eben auch nur Menschen."]

Ich freue mich über Kommentare und neue Newsletter-Abonnenten. Folgst du mir eigentlich schon auf Facebook und Instagram? Falls nicht, wird es aber höchte Zeit!